Bad mit 10 % Förderung umbauen und Zuschuss von bis zu 5.000 EURO beantragen

 

 

Private Eigentümer und Mieter können einen Zuschuss für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen.

Für die Badsanierung mit besserer Raumaufteilung, dem Einbau einer bodengleichen Dusche und der Modernisierung von Sanitärobjekten wie WC, Waschbecken und Badewanne kann ein Zuschuss von 10 % der Kosten beantragt werden. Werden mindestens 2.000 Euro als förderfähig anrechenbare Kosten investiert, lohnt es sich, den Zuschuss zu beantragen. In 2018 zahlte die KfW im Durchschnitt ca. 2.000 Euro als Zuschuss zur Badsanierung aus.
Der Förderantrag muss vor Beginn der Baumaßnamen online im KfW-Zuschussportal gestellt werden, die Förderzusage erfolgt umgehend. Abgerufen werden die Zuschüsse nach Fertigstellung der Modernisierung.

Alternativ können Modernisierungsmaßnahmen im Bad über einen zinsgünstigen KfW-Kredit im gleichnamigen Programm "Altersgerecht Umbauen“ finanziert werden. Ein Förderkredit von bis zu 50.000 € je Wohnung kann über die Hausbank beantragt werden. Die kümmert sich um Antrag, Auszahlung und Abwicklung. Neben dem günstigen Effektivzinssatz ab derzeit 0,75 % (Stand 03-2019), bietet ein KfW-Kredit mit tilgungsfreien Anlaufjahren, einer bis zu 10-jährigen Zinsbindung und Laufzeiten von bis zu 30 Jahren eine gute Gelegenheit, eine Badmodernisierung ohne Eigenkapital anzugehen. Die Modernisierungskosten können so günstig finanziert und bequem in überschaubaren Raten monatlich abbezahlt werden.

 

Förder-Checkliste        

 

febis Service GmbH ist für Sie da

Wir beraten Sie gern persönlich.

 

febis Service GmbH

Reinhardstraße 13
63571 Gelnhausen

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Diplom Informatiker
Thorsten Wieczorek

 0171-5193738
 support@tholit.de

febis Förderservice

 06190 - 92 63 – 433

erreichbar Mo-Fr von 9:00 bis 17:00 Uhr
(ausser an Feiertagen)

zum Kontaktformular