MODERNISIEREN MIT MAXIMALER FÖRDERUNG

Fördergelder helfen dabei, fällige Modernisierungsmaßnahmen am Haus anzugehen. Denn für moderne energiesparende Haustechnik, für den Einsatz erneuerbarer Energien, und auch für Investitionen im mehr Wohnkomfort, wie ein neues und zeitgemäßes Bad, stehen staatliche Zuschüsse und Förderdarlehen bereit. Mitunter können Sie zusätzliche Förderungen vom Land, der Stadt, Gemeinde oder Ihrem Energieversorger in Anspruch nehmen. Nutzen Sie Ihre Fördermöglichkeiten!

 

 

Diese Fördermöglichkeiten gibt es

Direkter Zuschuss

Eine Zuschuss-Förderung muss nicht zurückgezahlt werden. Fördergeber beteiligen sich so anteilig an Ihren Kosten, das mindert den Eigenanteil der Investition. Je nach Programm werden Zuschüsse unterschiedlich berechnet:

 

  • als prozentualer Anteil an den Kosten
  • als Pauschalbetrag, z. B. je Haus oder Heizung
  • abhängig von z. B. der Leistung der Heizung

Förderdarlehen

Bei geringem finanziellem Spielraum für Investitionen können Bau- oder Modernisierungsvorhaben anteilig, z. T. sogar zu 100 % über ein Förderdarlehen der KfW oder einer Landesbank finanziert werden.

 

  • KfW-Kredit bei der Hausbank beantragen
  • Kredit-Programme der Bundesländer über die Landesbank beantragen

Tilgungszuschuss

Besonders interessant sind Förderdarlehen mit Tilgungszuschuss. So muss nicht der gesamten Kreditbetrag zurückgezahlt werden, da der Tilgungszuschuss als eine Art Teilschuldenerlass angerechnet wird. Das wirkt sich positiv auf Laufzeit und Raten aus.
Tilgungszuschüsse werden z. B. in den KfW-Programmen "Energieeffizient Bauen und Sanieren" angeboten.

 

 

 

 

Beispiele für Förderprogramme

In Deutschland gibt es über 6.000 Bau- und Modernisierungsförderungen. Zinsgünstige Förderkredite oder direkte Zuschüsse werden je nach Förderzweck vergeben.

 

 

 

 

 

Heizung

Energiesparende Heiztechnik lässt sich mit Zuschüssen von KfW und BAFA umsetzen oder komplett über einen zinsgünstigen Kredit der KfW Bank finanzieren.

 

Fördermöglichkeiten:
  • Heizungsmodernisierung mit moderner Brennwerttechnik
  • Heizungsoptimierung
  • Smart-Home und Energiemanagementsysteme
  • Mini-BHKW oder Brennstoffzellenheizung
  •  

 

 

 

Erneuerbare Energien

Machen Sie sich unabhängig von Preissteigerungen für fossile Energieträger. Der Umstieg auf erneuerbare Energien lohnt sich für die Haushaltskasse und für die Umwelt.

 

Fördermöglichkeiten:
  • Hybridheizung mit anteiliger Nutzung erneuerbarer Energien
  • Umstieg auf eine Ökoheizung
  • Einbau einer Wärmepumpe
  • Einbau einer Pelletheizung
  • Solarthermie zur Warmwasserbereitung und/oder zur Heizungsunterstützung

 

 

 

Modernisierung

Eine Modernisierung passt Haus oder Eigentumswohnung an Ihre Lebenslage an, erhöht den Wohnkomfort und sichert den Wert der Immobilie.

 

Fördermöglichkeiten:
  • Badsanierung
  • Barrierefreies / altersgerechtes Wohnen
  • Anbau / Dachgeschossausbau
  • Umbau von Nichtwohngebäuden zu Wohnraum
  • Sicherheit / Einbruchschutz
  • energieeffizientes Sanieren
  •  

 

Zuschuss oder Kredit

Förderungen sind nicht nur mit Bürokratie verbunden. Sie helfen dabei, bares Geld zu sparen.

 

Sie können Ihr geplantes Vorhaben mit Eigenmitteln stemmen?

Dann nutzen Sie direkte Zuschüsse. Bei einer Zuschussförderung beteiligen sich der Bund, das Land oder die Fachbetriebe an Ihren Investitionskosten – entweder prozentual, wie die KfW mit 10 % oder 15 % der förderfähigen Kosten einer Einzelmaßnahme, oder mit einem pauschalen Zuschussbetrag.
Der Zuschuss gibt Ihnen mehr Entscheidungsfreiraum, etwa in höherwertige Technik zu investieren oder mehr Geld für Alltag und andere Investitionen zur Verfügung zu haben.

 

Stellt Ihre Haushaltskasse momentan keine Ressourcen bereit um die Heizungsmodernisierung oder eine Badsanierung anzugehen?

Finanzieren Sie diese Modernisierungsmaßnahmen über zinsgünstige Förderkredite, z. B. von der KfW oder einer Landesbank. Tilgungsfreie Anlaufjahre und durch Bundes- oder Landesmittel verbilligte Zinssätze helfen dabei, die monatlichen Raten einzuschränken. Mit Tilgungszuschuss reduziert sich der abzuzahlende Kreditbetrag von vornherein. Und Ihre neue Heizung hilft Tag für Tag mit - dank eingesparter Energiekosten.

 

febis Service GmbH ist für Sie da

Wir beraten Sie gern persönlich.

 

febis Service GmbH

Reinhardstraße 13
63571 Gelnhausen

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Diplom Informatiker
Thorsten Wieczorek

 0171-5193738
 support@tholit.de

febis Förderservice

 06190 - 92 63 – 433

erreichbar Mo-Fr von 9:00 bis 17:00 Uhr
(ausser an Feiertagen)

zum Kontaktformular